Rettungsring

Es ist heiss, zu heiss! Wie soll ich einen kühlen Kopf zum Schreiben behalten? Es fällt gerade schwer, mich auf etwas wesentliches zu konzentrieren. Der Schweiss sammelt sich auf der Stirn. Läuft mir über’s Gesicht und tropft zu Boden. Ob ich in der sich bildenden Pfütze ertrinken kann? Ein Blitzgedanken huscht vorbei. Ganz gross und laut: „Rettungsring“. Bedeutung oder Halluzination?

Neugierig geworden, gehe ich dem Wort nach. Besser sich von Rettungsringen inspiriren zu lassen als weiter den transpirierenden Tropfen hinter her zu sehen. Bei der Recherche stosse ich auf je zwei Vor- und Nachteile des Rettungsring.

  • einfache Handhabung
  • schnell einsatzbereit
  • nur bei vorhandenem Bewusstsein geeignet
  • Retter muss ins Wasser

Und ich finde noch etwas Interessantes. Ein Zitat von Christian Morgenstern, was mir einen zusätzlichen Denkanstoss liefert.

„Worte sind wie Rettungsringe, die dem Leben dienen. Auf den tiefen Grund der Dinge kommst du schwer mit ihnen.“

Hmmm… der Rettungsring scheint wohl doch kein Zufall zu sein. Ein deutliches Zeichen mit tiefgründigem Hintergrund. Gedankenblitze haben es in sich.

Ich transferiere die Reflexion auf das tägliche schaffen und bin ziemlich erstaunt über die Erkenntnis, die ich daraus ziehen kann. Wie präzise ich den Kurs halten darf. Wie einfach die Handhabung, beim Dahingleiten im Lebensfluss. Zu Wissen helfende Massnahmen an Bord zu haben. Jederzeit eine Schwimmhilfe ergreifen zu können und die Bewusstheit der kraftvollen, innere Weisheit immer dabei zu haben. Mich selbst zu befähigen, den Rettungsring auch mal abzulegen und tiefer ins Sein einzutauchen. Unentdecktes Gebiet in der tiefe der Seele zu erforschen und dabei neues Wahrzunehmen und die Schätze auf Grund zu bergen. Von innen nach aussen die sich glättenden Wogen zu beobachten und zu spüren, wie ruhig und entspannend Wasser auch sein kann. Mit jeder Erfahrung, dem Fluss des Lebens mehr und mehr zu vertrauen und die Reise, die längst begann auch zu geniessen.

Es scheint, als würde der Rettungsring alles bedrohliche verlieren. Als Notfallhelfer entpuppt er sich als Freund, als eine runde Sache wie ein Fluss ohne Anfang und ohne Ende. Der Rettungsring als Metapher des Lebens und Wegweiser im Fluss des Lebens aufmerksam und achtsam zu bleiben. Ein klares Zeichen für mich, den Kurs im gesprochenen und geschriebenen Wort zu halten.

Der Rettungsring kann jederzeit geankert werden und es liegt an jedem einzelnen, ob und wie tief die Bereitschaft ist, im Fluss des Lebens eine andere Perspektive einzunehmen. Ob es sich lohnt nach dem Rettungsring zu greifen oder ihn für einen Moment los zu lassen um wie Morgenstern es gemeint hat den Dinge auf den Grund zu gehen überlass ich dir.

Ich wünsche dir tolle Impulse für’s Leben, tiefgreifende Erkenntnisse und für die heisse Sommerzeit eine ganz besonsers kühle Brise.

Geniess die Fahrt auf dem Fluss des Lebens.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s