Talent Ver(sch)wendung

Vor lauter Bäumen seh ich nur noch Wald. Aber was macht den Wald aus? Der einzelne Baum – einzigartig und ein Wunder – genauso wie ich, du, er, sie, es! 

Erst durch den Blickwechsel vom Wald zum einzelnen Baum dämmert’s mir und ich sehe die parallele, was es bedeutet ein Teil vom Ganzen zu sein. In der Perfektion des Seins, der Aufgabe, der Schönheit, in der ganzen Kraft und Stärke zu stehen. Einzigartig in der Präsenz und genau an der richtigen Stelle stehend. Die Stelle, die Präsenz, die Zugehörigkeit ist das Wohlbefinden im Sein. Was passiert mit uns Menschen, wenn die Zugehörigkeit plötzliche fehlt, die Stelle genommen wird?!?

Wir verlieren den Boden unter den Füssen, sind teils entwurzelt und ARBEITSLOS!

Die Metapher klärt meinen Blick. Nur ein einziger Vorteil unterscheidet Mensch vom Baum. Die Kraft der bewussten Entscheidung. Der Mensch kann selbst entscheiden wann, wo, wie und ob er die Stelle wechseln will. Kann gehen, wenn ihm ein anderer Baum vor die Nase gesetzt wird. Wenn der Ort zu schattig ist. Wenn keine Entfaltungsmöglichkeit mehr besteht. Wenn….. wenn….. wenn….. All dies stellt keiner in Frage, solange er sich selbst dazu entschliessen kann, die Veränderung zu wollen. Doch was ist, wenn die Veränderung gefordert und nicht aus freien Stücken geschieht?

Gekündigt!

Der Laubbaum steht plötzlich im Tannenwald! Ausgesetzt. Nicht mehr Zugehörig. Ungewollt an die falschen Stelle verschoben. Eine Tatsache, die den Mensch aus der Bahn wirft, ihm den Boden unter den Füssen wegzieht. Eine ungewollte Veränderung tut weh! Fühlt sich unstimmig an und ist der Gipfel der Ungerechtigkeit. Warum ich und nicht der Andere?!? Was passiert im Wald? Der Laubbaum wird sein Schicksal annehmen und das Bestes daraus machen. Er wird so gut es gehen sich behaupten, weiter gedeihen und wachsen. Was tut der Mensch?!? 

In Anbetracht der Hiobsbotschaft „gekündigt & arbeitslos“ fällt er in sich zusammen. Beginnt an seiner Identität zu zweifeln. Glaubt ein Niemand, ein Nichts, ein Nobody, ein Verlierer zu sein. Egal was und wieviel er bisher geleistet hat. Der Status Arbeitslos ist ein Stempel, der fatale Folgen haben kann. Es lässt die Negativspirale in Bewegung kommen. Niedergeschlagenheit, Depression, Wertverlust, Selbstzerstörung und Krankheit. Erst langsam, dann immer schneller und wenn du es nicht schaffst dich selbst zu fangen, dann ist der Sog unaufhaltbar, an den Rand der Gesellschaft gedrängt zu werden. Dabei macht dich als Mensch weitaus mehr aus, als Name, Stelle oder Beruf. Umdenken erwünscht! Als Arbeitsloser bist du erst mal vom Leben begnadigt aus dem Hamsterrad auszusteigen und dir Zeit zu nehmen. Es ist ein vom Leben geschenkter Moment über sich hinaus zu wachsen, sich um sich zu kümmern und um heraus zu finden: Wer bin ich wirklich?

Wenn Wörter wie Arbeitslos, Hoffnungslos, Ziellos, Planlos, Orientierungslos in Repetition durch die Hirnwindungen gelotst werden und das Gedankenkarussell nicht stillsteht und durch kollektives Bewusstsein von Arbeitslos, 50+ noch den Rest dazu gibt,  mag es für einen kurzen Moment hilfreich sein, sich im Mitleid zu suhlen. Für einen kurzen Moment sich in der Hilflosigkeit zu winden. Sich dem Gefühl von allein gelassen oder deprimiert zu sein hinzugeben. Einen Augenblick unfähig zu sein, positives zu denken und mit den Ratschlägen der Mitmenschen erschlagen zu werden. Gejammert, geschimpft, geweint, im Selbstzweifel versoffen, vom Selbstvertrauen verlassen muss jedoch der Tag des Erwachens kommen.

Du bist Goldrichtig, genauso wie du bist!

Wer bin ich wirklich gilt es herauszufinden. Was macht mich aus und was habe ich zu bieten? Was ist die einzigartige Kombination, von Körper, Geist, Seele und Verstand mit der ich die Welt ein klein wenig besser machen kann? Das was mich Auszeichnet, was  die einzigartige Kombination ist, aus dem der Stoff gemacht ist, als Teil vom Ganzen die Welt ein klein wenig besser zu machen. Wie der Flügelschlag des Schmetterlings, der hier getätigt, am anderen Ende der Welt einen Tsunami auslösen kann. Wenn ein Schmetterling das kann, was kann dann ich?!? Diese Einzigartigkeit, diese Individualität im Sein, die ein Jeder mit sich auf die Welt bringt ist die Aufgabe und die Berufung zugleich.

Wenn also trotz aller Bemühungen keine Stelle zu finden ist, kein Ort sich zeigt, an dem die Zugehörigkeit und Einzigartigkeit gelebt werden kann, bitte nicht verzweifeln. Vertraue darauf, die Stelle selber erschaffen zu können. Den Ort zu finden an dem das tägliche Werk vollbracht werden kann und alles nötige kommt, dass zum Leben gebraucht wird. Finde heraus was du zu bieten hast um auf deine Art und Weise die Welt ein klein wenig besser zu machen. Du bist richtig, genauso wie du bist – goldrichtig!

Du wirst gebraucht!

Finde die grosse Begabung, die einzigartige Fähigkeit, das grösste Talent, welches du in dir trägst und dann beginne es zu leben. Und wenn du nicht weisst wie das geht und was es ist, dann vertraue darauf, dass es dir gezeigt wird. Es ist das, von dem du denkst es wäre normal und jeder kann es. Es ist die Sache, die dir ausserordentlich leicht von der Hand geht. Die dich Zeit vergessen lässt, wenn du es tust. Es ist das, was Andere an dir bewundern und manchmal auch das, was sie an dir bekämpfen. Sieh genau hin. Womöglich liegt darin die Stärke und das ist wunderbar, das endlich zu erkennen! Das bereichert das Leben – lass es zu. Schau genau hin, wenn du mit einer Handbewegung abwinkst und dich sagen hörst: „Ach das! Kaum der Rede wert, hab ich doch gern gemacht.“ Mein lieber Freund, lass uns genau darüber reden!

Das was als Selbstverständlichkeit angesehen wird ist als Talent, als Begabung, als ausserordentliche Fähigkeit oder als Ressource gut getarnt. Das ist der Stoff, aus dem die Welt ein klein wenig besser gemacht wird. Ins rechte Licht gerückt, kann es dein Leben zum Strahlen bringen und ist möglicherweise das, was „THE NEXT BERUFUNG“ genannt werden will. Berufung ist nichts anderes als der Ruf nach dem was Freude, Erfüllung und Zufriedenheit bringt. Arbeitslos sein, bietet die Zeit, sich dem Findungsprozess hinzugeben. Sich seiner Berufung zu stellen. Arbeit gibt’s also genug. Natürlich ist es kein Spaziergang, der eben mal in zwei Stunden erledigt ist. Erst kommt der Schmerz, dann die Erkenntnis, dann die Veränderung. Der Mehrwert daraus, im nächsten Sturm stehen zu bleiben. Eine Stelle zu haben, in der Zugehörigkeit und Integration bewusst gelebt wird.

Mit diesen Fragen findest du eine Antwort

  • Mach ich täglich was mir gefällt?
  • Bin ich glücklich bei der Arbeit die ich tue oder getan habe?
  • Kenne ich den Traumberuf und wie könnte ich dahin kommen?
  • Was würde ich arbeiten, wenn alles möglich wäre?
  • Was würde ich tun, wenn Geld kein Thema wäre?
  • Würde ich den jetzigen Beruf weiterhin ausüben?
  • Würde ich einen neuen Beruf wählen?
  • Wofür brennt mein Herz?

Es macht Sinn, Antworten zu finden. Dabei ist egal, in welchem Status. Arbeitslos oder Stellensuchend. Im Job stehend, der vielleicht längst keine Freude mehr bereitet oder in einer Phase der Neuorientierung oder Wiedereingliederung. Eine gute Gelegenheit, seinen Geist mit Dingen zu beschäftigen, die ihn fordern und fördern anstelle im Sog der negativen Spirale auch den Verstand im Kreis drehen zu lassen.

Arbeitlos ist eine Illusion!

Nichts anderes als eine Wortkombination, die absolut nichts mit dem Mensch, wie er wirklich ist zu tun hat. Plötzlich macht alles Sinn! Arbeitlos war gestern, den Arbeit gibt’s genug!

Arbeit und Los.

  • Was ist die Kehrseite der Medaille?
  • Worum geht es wirklich?
  • Wer bin ich?
  • Was will ich sein?
  • Was kann ich außerdem?
  • Wie könnte es auch noch funktionieren?
  • Was habe ich dazu beigetragen?
  • Was hätte ich anders machen können?
  • Was ist mein Plan und wie kann ich ihn verwirklichen?

Bewusstwerdung ist die Entfesselung seiner Selbst. Der erste Schritt sich im System Mensch zurecht zu finden. Zu lernen und Systeme für sich zu nutzen. Zurück ins Spiel des Lebens zu finden. Die Talente zu verwenden anstelle Talente zu verschwenden. Das Leben in der Magie des Seins neu zu entdecken. Einzig der Glaube an die Chance in jeder Herausforderungen und in jedem Problem der gelebten Erfahrungen, transformieren das Wissen in Weisheit. Ergeben ein klares Bild für die persönliche Zukunft. Es gibt dem Chaos eine Ordnung und öffnet Tür und Tor für einen neuen authentischen Weg in die Zukunft. Lass dir helfen beim nächsten konkreten Schritt.

Präsent sein, das Geschenk des Lebens. Zeit es auszupacken und nachzusehen, was sich darin befindet. Ich wünsche dir von Herzen,

„Lebe dein Talent!“

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s